* Startseite     * Über...     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



Wolfs SammelsuriumLichterkette in Gedenken an kleine Engel

* mehr
     Erwachsene kommen nicht in den Himmel
     Z U H Ö R E N und Z U S E H E N
     Buchempfehlungen
     Sprüche
     Achtsam leben - Anselm Grün
     Dalai Lama, Worte der Weisheit Januar 2007
     Dalai Lama, Worte der Weisheit April 2007
     Klosterweisheiten Januar 2006
     Klosterweisheiten Februar 2006
     Klosterweisheiten März 2006
     Klosterweisheiten April 2006
     Klosterweisheiten Mai 2006
     Klosterweisheiten Juni 2006
     Klosterweisheiten Juli 2006
     Banner
     Die Botschaft der Engel Februar 2006
     Die Botschaft der Engel Januar 2006
     Gedanken von JOANA HOLL
     Impressum

* Links
     Petras 1000 Wünsche
     Adventskalender Sue
     Der MÄRCHENBLOG von BEA
     Amy
     Dolphis Gedankenozean
     Lisas Geschichtenkiste
     Aras Homepage
     Gemeinschaftsnetzwerk
     Beste deutsche Insel
     Herzenswünsche
     IGdA - Autorengemeinschaft
     Kummernetz
     Netz gegen Rechts
     SOS - Kinderdörfer
     United for PEACE
     Wer weiß was? Fragen u. Antworten
     Wolfs Kaleidoskop


The WeatherPixie





Klosterweisheiten



1.April
Es gibt eine Liebe der Tat
und eine Liebe des Herzens.
(Bernhard von Clairvaux)


2.April
Suche in deinem Herzen den Frieden zu wahren!
Kein Vorfall dieser Welt soll es beunruhigen.
(Johannes vom Kreuz)


3.April
In dem Augenblick, da man anfängt,
nur sich selber zu suchen,
hört man auf zu lieben.
(Charles de Foucauld)


4.April
Wer sich weder durch Lob verführen
noch durch Tadel in Verwirrung bringen lässt,
der besitzt großen Herzensfrieden.
(Thomas von Kempen)


5.April
Schwach ist die Liebe,
die mit dem Schwinden der Hoffnung
selber schwindet oder gar erlischt.
(Bernhard von Clairvaux)


6.April
Wo es Frieden und Meditation gibt,
da herrscht weder Sorge noch Zweifel.
(Franz von Assisi)


7.April
Der hat sein Leben am besten vollbracht,
der die meisten Menschen hat froh gemacht.
(Don Bosco)


8.April
Bewahre erst Frieden und Ordnung in dir selber,
dann magst du auch Frieden und Ordnung
in anderen herstellen.
(Thomas von Kempen)


9.April
Jegliche Furcht rührt daher,
dass wir etwas lieben.
(Thomas von Aquin)


10.April
Seht, ich habe es immer gesagt,
man muss die Menschen froh machen.
(Elisabeth von Thüringen)


11.April
Das Gebet, das ein Mensch
mit all seiner Macht leistet,
hat eine große Kraft.
(Mechthild von Magdeburg)


12.April
Die Frucht des Geistes ist
Frieden, Freude und Liebe.
(Meister Eckhart)


13.April
Erlaube nie deinen Wünschen,
und seien sie noch so klein,
dass sie dein Herz beunruhigen.
(Franz von Sales)


14.April
Du sollst dankbar sein für das Geringste,
und du wirst würdig sein,
Größeres zu empfangen.
(Thomas von Kempen)


15.April
Das Gebet ist nichts anderes als ein Gespräch
mit einem Freund, mit dem wir oft und gern
allein zusammenkommen,
um mit ihm zu reden.
(Teresa von Ávila)


16.April
Das Gefühl versteht,
was der Verstand
nicht begreift.
(Bonaventura)


17.April
Aus der Geduld geht
der unschätzbare Frieden hervor,
welcher das Glück der Welt ist.
(Baltasar Gracián)


18.April
Ein wahrhaft treuer Freund
ist Würze des Lebens,
ist eine mächtige Schutzwehr.
(Ambrosius)


19.April
Was immer du auch tun willst,
führe es in Geduld zu Ende.
(Antonius der Große)


20.April
Wenn man einen anderen
herzlich und hingebend liebt,
so ist somit
das Vertrauen von selber gesetzt.
(Meister Eckhart)


21.April
Wir müssen alles tun, was wir können,
aber am Ende steht das Vertrauen auf Gott.
(Ignatius von Loyola)


22.April
Nicht jeder, der uns schont,
ist ein Freund,
nicht jeder, der uns tadelt,
ein Feind.
(Aurelius Augustinus)


23.April
Freundschaft lässt das Glück heller strahlen,
teilt das Leid und lässt es leichter tragen.
(Ailred von Rievaulx)


24.April
In der Ewigkeit ist nicht Zeit noch Raum,
nicht vor noch nach,
sondern alles gegenwärtig beschlossen
in einem neuen grünenden Nun.
(Meister Eckhart)


25.April
Gedanken schaden
nicht dem Kopf,
sondern dem Herzen.
(Martin Luther)


26.April
Welches Glück, welche Geborgenheit,
welche Seligkeit,
wenn jemand dir zuhört,
zu dem du zu sprechen wagen darfst,
als sprächest du zu dir selbst.
(Ailred von Rievaulx)


27.April
Das Geheimnisvolle
hat einen gewissen
göttlichen Anstrich.
(Baltasar Gracián)


28.April
Schließ mich, so streng du willst,
in tausend Eisen ein,
ich werde doch ganz frei und
ungefesselt sein.
(Angelus Silesius)


29.April
Die Reife des Geistes
zeigt sich an der
Langsamkeit im Glauben.
(Baltasar Gracián)


30.April
Denn nicht das Geistige kommt zuerst,
sondern das Natürliche.
(Bernhard von Clairvaux)


*************************************************



................................ .............................






zuletzt bearbeitet am 30.04.2006



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung